Hornbacher

würzig & kräftig

Weltmeisterlicher Geschmack aus der Dorfkäserei. Der Hornbacher aus der Dorfkäserei Fritzenhaus, ein wahrhaftig sagenhafter Genuss! Gemacht von Michael Spycher, Käserei Fritzenhaus

ca. 200g

7.05 CHF (inkl. Mwst)

Mehr erfahren über «Hornbacher»

Der Hornbacher wird in der Bergkäserei Fritzenhaus bei Wasen im Emmental hergestellt. Das Aroma der Kräuter und des saftigen Grases in der frischen Milch verleihen diesem einmaligen Käse seinen unwiderstehlichen Geschmack. Ein wahrlich grossartiger Coupé der dem charismatischen Käsermeister Michael Spycher aus Fritzenhaus gelungen ist. Auch weit über die Schweizer Landesgrenzen hinaus fand dieser geniale Käse grossen Anklang - gewann er doch 2024 einen Weltmeister-Titel, was nebenbei Michael Spycher zum vierfachen Weltmeister machte.

Zutaten & Herstellung

Herkunftsland: Schweiz (CH)
Produzent: Bergkäserei Fritzenhaus
Kategorie:
Zutaten: Kuhmilch
Rohstoff: rohe Kuhmilch
Allergene: Milch
Reifezeit: 7 – 9 Monate
Lagertemperatur: < 8°C
Fett i. Tr.: mind. 45%
Artikel Nr.: 12318
Das gezeigte Produktbild kann vom gelieferten Artikel abweichen. Bei dem Produkt handelt es sich um ein Naturprodukt, Gewichtsabweichungen von max. 20% sind möglich.

Nährwerte pro 100g

Energie: 423.7kcal / 1774kJ
Fett: 35.7g
Kohlenhydrate: 1g
Eiweiss: 24.6g
Salz: 1.5g

Aus der Region

Von der Dorfkäserei in die weite Welt hinaus

Bergkäserei Fritzenhaus

Die Käserei liegt direkt an der Strasse zwischen Wasen und Riedbad. Seit Herbst 2013 kann beim neuen Käsekeller der "Schmierfink" durch die Fenster beobachtet werden. Die Käsereigenosschenschaft Fritzenhaus wurde im Jahr 1847 gegründet. Seit 2001 führen Michael Spycher und seine Frau Monika die Käserei. In dieser Zeit wurden sie gleich zweimal Weltmeister mit Le Gruyère AOP, dies hat vor Michu noch niemand geschafft. Es werden aber auch Highlights wie "der kleine Berner" und "üse Chäsitroum" hergestellt. Damit das Niveau des Käses bleibt ist es unerlässlich, dass den Kühen kein Silofutter verfüttert wird. Dies würden Geschmack und die Qualität des Käses massgeblich beeinflussen. Für diesen Mehraufwand werden die Bauern aber mit einem entsprechend höheren Milchpreis entschädigt. Dank dem Bau des neuen Käselagers verfügt die Genossenschaft über eine hervorragende Infrastruktur.